Loading

Neue Leitlinie CUP Syndrom

Das CUP-Syndrom (Cancer of Unknown Primary, Krebserkrankung mit unbekanntem Primärtumor) ist eine besondere therapeutische Herausforderung. Pathogenetisch besteht ein Wachstumsvorteil der Metastasen oder auch eine fehlende Abgrenzbarkeit gegenüber dem Primärtumor, so dass letzterer oft nicht identifizierbar ist.

Die Therapie orientiert sich an definierten Subtypen. Bei prognostisch günstigen Subtypen kann ein kurativer Therapieanspruch bestehen, bei prognostisch ungünstigen Subtypen ist der Therapieanspruch palliativ.

Die neue Onkopedia Leitlinie gibt klare Vorgaben zu therapeutischen Massnahmen in Abhängigkeit von der Lokalisation der Metastasen und der Histologie.

Leitlinie CUP-Syndrom (Cancer of Unknown Primary, Krebserkrankung mit unbekanntem Primärtumor)

05.11.2014