Loading

Frühe Nutzenbewertung - Osimertinib adjuvant beim NSCLC

Mit Osimertinib (Tagrisso®) wird der erste gezielt wirkende Tyrosinkinase-Inhibitor in der adjuvanten Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) bei Patient*innen mit Nachweis aktivierender EGFR Mutationen bewertet. Osimertinib ist zugelassen zur adjuvanten Behandlung nach vollständiger Tumorresektion bei erwachsenen Patient*innen mit NSCLC im Stadium IB-IIIA, deren Tumoren Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptors (Epidermal Growth Factor Receptor, EGFR) als Deletion im Exon 19 (del19) oder als Substitutionsmutation im Exon 21 (L858R) aufweisen. Der G-BA hat formal zwei Subgruppen gebildet und das IQWiG mit der Dossierbewertung beauftragt. Pharmazeutischer Unternehmer und IQWiG kommen zu unterschiedlichen Bewertungen. Einen Überblick über Vergleichstherapie und Bewertungsvorschläge gibt Tabelle 1.

Tabelle 1: Berechnung des Zusatznutzens durch pU und IQWiG

Osimertinib_nsclc.PNG

Unsere Anmerkungen sind:

  • Die zweckmäßige Vergleichstherapie entspricht dem aktuellen Standard.
  • Basis der frühen Nutzenbewertung sind die Daten von ADAURA, einer randomisierten, Placebo-kontrollierten Phase-III-Studie zur adjuvanten Therapie bei NSCLC-Patient*innen mit Nachweis der EGFR-Mutationen del19 und L858R nach vollständiger Tumorektomie in den Stadien IB-IIIA.
  • Osimertinib führte gegenüber Placebo zur einer Verlängerung der krankheitsfreien Überlebenszeit in allen Stadien und zur Verlängerung der krankheitsfreien Überlebenszeit in den Stadien II-IIIA. Es ist für die Interpretation und die klinische Anwendung relevant, dass die Studie mit den Stadienkriterien nach TNM 7 durchgeführt und analysiert wurde, dass aber seit 2017 die TNM-Version 8 gültig ist. Dies führt u.a. zu einer anderen Einteilung des Stadium IB. In der ADAURA-Studie wurden Patient*innen nach Abschluss der adjuvanten Chemotherapie eingeschlossen. Die adjuvante Chemotherapie war aber nicht Voraussetzung für den Einschluss in die Studie.
  • Die Rate schwerer Nebenwirkungen ist unter Osimertinib relativ niedrig und entspricht den bisherigen Erfahrungen.
  • Die Lebensqualität wurde durch Osimertinib nicht beeinflusst.
  • Patient*innen mit anderen aktivierenden EGFR-Mutationen waren nicht in aufgenommen.
  • In der Bewertung des klinischen Nutzens auf der ESMO-Magnitude of Clinical Benefit Scale v1.1 erhält Osimertinib in der Erstlinientherapie den Grad A (Skala A (hoch) – C (niedrig)).

Zur Stellungnahme

11.11.2021